Neuigkeiten

Aktuelle Informationen und Nachrichten zu Wohnungsbau-Oldenburg.de

Wohnatlas 2017

Wohnen Sie bereits in Ihren eigenen vier Wänden oder denken Sie noch über einen Kauf nach? Erfahren Sie jetzt, auf welche beiden Arten Sie von einer Investition in eine Immobilie profitieren können. Ein Blick auf den Wohnatlas 2017.

Eine Immobilie, zwei Perspektiven

eine immobilie zwei perspektivenEine Immobilie ist eine Form der Altersvorsorge, die Sie sofort nutzen und genießen können – und damit einzigartig. Ein Eigenheim bietet Sicherheit für Sie und Ihre Familie bis weit in die Zukunft, wenn Sie den richtigen Standort wählen. 93% aller Eigentümer, die in der Interhyp-Wohnraumstudie befragt wurden, geben an, ihre Entscheidung nie bereut zu haben und glücklich mit der erworbenen Immobilie zu sein.

Auch falls Sie sich entschließen, Ihre Immobilie zu vermieten, gewinnen Sie durch regelmäßige Einnahmen. Noch immer steigen die Mietpreise – trotz der hochgepriesenen Mietpreisbremse. Besonders Städte und Metropolregionen sind gefragt, denn es existiert bei Weitem noch nicht ausreichend Wohnraum. Der aktuelle Quadratmeterpreis im Jahr 2017 in Oldenburg liegt durchschnittlich zwischen 8,34€ bei Wohnungen mit 100m² Wohnfläche, bei 60m² sind es schon 8,43€ und bei 30m² ist er bereits auf 10,60€ geklettert. Die Stadt Oldenburg liegt damit nicht nur deutlich über dem niedersächsischen Durchschnitt von 7,18€-9,02€, sondern auch über dem deutschen: Bundesweit werden zwischen 8,28€ und 10,43€ pro Quadratmeter fällig. Im Jahr 2011 rangierten die Preise in Oldenburg noch zwischen 7,89€ und 6,51€.

Wohnatlas 2017

wohnatlas 2017 oldenburgAußerdem haben Sie bei einer Investition die Chance, dass Ihre Immobilie im Wert stabil bleibt oder sogar weiter zunimmt. In der Postbank Studie Wohnatlas 2017 wurden 402 deutsche Kreise und Städte analysiert, von denen über die Hälfte auf solide oder exzellente Zukunftsaussichten kommt. Im Vergleich deutscher Großstädte mit mehr als 500.000 Einwohnern liegt München noch immer an der Spitze mit einer errechneten Preissteigerung von jährlich 1,3% bis 2030, dicht gefolgt von Dresden mit 1% und Hamburg sowie Düsseldorf mit 0,9%. In Essen, Dortmund auch der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover verlieren Immobilien hingegen an Wert – von -0,6% bis -1,11% pro Jahr.

Warum Oldenburg selbst Profis erstaunt

Mit den Wissenschaftsinstituten und der exzellenten Infrastruktur zieht Oldenburg vor allem junge Akademiker an. Die Einwohnerzahlen steigen, die Miet- und Immobilienpreise schießen immer weiter in die Höhe. Die Immobilienpreise rangieren zwischen 3139€/m² und 3833€/m², wie die Mietpreise ebenfalls weit über dem niedersächsischen und dem deutschen Durchschnitt. Noch 2011 lagen sie im Mittel zwischen 1928€/m² und 2507€/m². In nahezu allen Stadtteilen kann das Angebot die Nachfrage nach Wohnraum nicht bedienen – trotz der Umsetzung von Neubauprojekten. Brachflächen werden revitalisiert, verschiedenste Gebiete erfahren eine neue Nutzung, um Impulse in der Stadtentwicklung zu setzen. Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln prognostiziert, dass Oldenburg als Wirtschaftsstandort immer weiter an Bedeutung gewinnen und die Nachfrage bis 2030 um weitere 5,8% steigen wird. Im Wohnatlas 2017 wurde für die Stadt Oldenburg eine Preisentwicklung mit einem Anstieg von 1,3% pro Jahr ermittelt.

Eine Investition in Ihre Zukunft

wohnungsbau-oldenburg ist eine investition in die zukunftEntscheiden Sie sich hier für eine Immobilie, investieren Sie in Ihre Zukunft. Werden Sie unabhängig von den Preisentwicklungen des Immobilienmarktes und sichern Sie sich eine Investition mit Perspektive. Wir von Wohnungsbau-Oldenburg wollen Ihnen zum maximalen Profit mit dem geringsten Risiko verhelfen. Nutzen Sie dabei unser vielfältiges Angebot von über 100 provisionsfreien Neubauwohnungen direkt vom Ersteller.

Werfen Sie einen Blick in unser Immobilienangebot.

Noch keinen Zugangscode? Dann klicken Sie hier.